Koalition will Ausbau der Warnsysteme in Bayern prüfen

Als Konsequenz aus der jüngsten Hochwasserkatastrophe will die Regierungskoalition einen Ausbau der Warnsysteme in Bayern prüfen. Man wolle prüfen, ob ein "Warn-Mix" aus Sirenen, Warn-Apps und zusätzlichen Push-SMS sinnvoll sei, sagte der CSU-Abgeordnete Marcel Huber am Donnerstag im Landtag in München. SPD-Fraktionschef Florian von Brunn forderte eine "Überprüfung der Warnsysteme, die auch unabhängig vom Mobilfunknetz funktionieren". Umweltminister Thorsten Glauber (Freie Wähler) warnte allerdings davor, dass Menschen durch zu häufige Warnmeldungen abstumpfen. "Es wäre gefährlich, wenn wir zu viel alarmieren und dann nichts kommt".
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Eine Sirene steht auf einem alten Feuerwehrhaus in der Region Hannover.
Eine Sirene steht auf einem alten Feuerwehrhaus in der Region Hannover. © Julian Stratenschulte/dpa/Symbolbild
München

© dpa-infocom, dpa:210722-99-479670/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen