Kleinkind bei Frontalzusammenstoß schwer verletzt

Ein dreijähriger Junge ist durch einen Frontalzusammenstoß bei einem missglückten Überholmanöver schwer verletzt worden. Ein 72-Jähriger hatte auf der Bundesstraße 466 bei Nördlingen (Landkreis Donau-Ries) einen vor ihm fahrenden Laster überholen wollen, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Dabei stieß er mit dem Auto einer 61-Jährigen zusammen, das eine Böschung hinunter stürzte und auf das Dach krachte.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Ein Hubschrauber fliegt über einem Rettungswagen zu einem Unfallort.
Ein Hubschrauber fliegt über einem Rettungswagen zu einem Unfallort. © Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild
Nördlingen

Während die Fahrerin und ihr 68 Jahre alter Beifahrer mittelschwer verletzt wurden, erlitt das Kleinkind auf dem Rücksitz schwere Verletzungen. Der Bub kam ebenso wie die Fahrerin mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus. Der Unfallverursacher zog sich bei dem Zusammenstoß vom Freitag nur leichte Verletzungen zu, wie es hieß. Die Polizei sucht nun nach dem Fahrer des Lastwagens, der weitergefahren war.

© dpa-infocom, dpa:210925-99-354738/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen