Kitas und Läden im Landkreis Regen schließen

Im niederbayerischen Landkreis Regen schließen alle Kitas und bald auch die meisten Läden. "Die nach wie vor extrem hohen Infektionszahlen und das diffuse Auftreten der Krankheit lassen uns keine andere Wahl", erklärte Landrätin Rita Röhrl (SPD) am Freitag einer Pressemitteilung zufolge. Private Treffen seien nur noch mit dem Ehegatten, Partner, Verwandten in gerader Linie oder Geschwistern erlaubt.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Empfehlungen
Blick über Zwiesel im Landkreis Regen.
Blick über Zwiesel im Landkreis Regen. © Armin Weigel/dpa
Regen

Ob die Geschäfte ab Samstag oder Montag dicht bleiben müssen, war laut Landratsamt zunächst unklar. Ausnahmen gelten für Läden mit Lebensmittel und Tierbedarf, Getränkemärkte, Banken, Apotheken, Drogerien, Sanitätshäuser, Optiker, Hörgeräteakustiker, Post, Tankstellen und Reinigungen.

Ab Samstag bleiben neben den Schulen auch die Kitas geschlossen, hieß es. In Krankenhäusern, Behinderten-, Alten- und Pflegeheimen sind nur noch Besuche zur Begleitung von Sterbenden erlaubt. Werdende Väter dürfen in die Krankenhäuser. Die verschärften Regelungen sollen vorerst bis 22. Dezember gelten.

Grund für die Maßnahmen sind die extrem hohen Infektionszahlen in dem Landkreis an der tschechischen Grenze. Am Freitag lag der Wert laut Robert Koch-Institut bei fast 575 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Empfehlungen