Kirchengemeinde schnappt Dieb

Die Wege des Herrn sind unergründlich, das dachte sich wohl auch ein besonderer Kirchgänger in Bayreuth. Der Mann klaute regelmäßig aus der Kollekte und wurde von der Kirchengemeinde im Gottedienst auf frischer Tat ertappt.
von  az
Der Kirchgänger bediente sich regelmäßig aus der Kollekte.
Der Kirchgänger bediente sich regelmäßig aus der Kollekte. © dpa

Die Wege des Herrn sind unergründlich; für einen Mann aus Bayreuth führte der Weg von der Kirche direkt auf die Polizeiwache: er hatte regelmäßig aus der Kollekte geklaut, Gemeindemitglieder erwischten ihn auf frischer Tat.

Bayreuth - Einen Dieb machten Mitglieder der Pfarrgemeinde Heilig Kreuz am vergangenen Sonntag dingfest. Der Mann hat sich in der Vergangenheit wohl immer wieder aus der Kollekte bedient. Vermutlich seit den Weihnachtsfeiertagen kam der Mann in unregelmäßigen Abständen in den Sonntagsgottesdienst und entnahm immer wieder Geld aus dem Sammelkorb.

Aufmerksame Kirchenbesucher konnten den Mann Anfang des Jahres beobachten und informierten den Pfarrer. Nachdem die Kirche Anzeige bei der Polizei Bayreuth-Stadt erstattete, legten sich an den folgenden Sonntagen Gemeindemitglieder in Absprache mit dem zuständigen Ermittler auf die Lauer. Am vergangenen Sonntag kam der Mann tatsächlich erneut in die Kirche und bediente sich unter den wachsamen Augen der Beobachter aus der Kollekte.

Als er den Gottesdienst mit seiner Beute verlassen wollte, erfolgte die Festnahme durch eine zwischenzeitlich verständigte Streife. Die entwendeten Geldscheine hatte er noch in seiner Jackentasche.

Bei dem Kirchgänger handelt es sich einen 45-jährigen Mann, der derzeit Zeit in einer therapeutischen Einrichtung in Bayreuth untergebracht ist. Die ihm zur Last gelegten Diebstähle räumte er umfangreich ein.