Kind stürzt in Kletterhalle aus acht Metern Höhe ab

Ein siebenjähriges Kind ist aus etwa acht Metern Höhe in einer Kletterhalle im oberfränkischen Selb gestürzt und auf dem Hallenboden aufgeschlagen. Es habe Verletzungen an beiden Beinen erlitten und sei in ein Krankenhaus gebracht worden, teilte ein Polizeisprecher am Freitag mit. Das Kind sei beim Klettern am Donnerstagnachmittag von seinem Vater gesichert worden. Womöglich sei dann ein falsch geknüpfter Sicherungsknoten Ursache für den Absturz gewesen. Ein Polizeimitarbeiter für Kletterunfälle ermittele nun wegen Verdachts auf fahrlässige Körperverletzung.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Ein Krankenwagen fährt mit Blaulicht auf einer Straße.
Ein Krankenwagen fährt mit Blaulicht auf einer Straße. © Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild
Selb

© dpa-infocom, dpa:211029-99-786699/3

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen