Kaum Unfälle trotz eisiger Temperaturen

Trotz eisiger Temperaturen und vereinzelter Glätte hat es nach Angaben der Polizei in der Nacht in Baden-Württemberg kaum Unfälle gegeben. Im Raum Stuttgart gab es demnach seit Donnerstag insgesamt vier Glätte-Unfälle. Dabei seien jedoch nur Blechschäden entstanden, hieß es. Die Straßen seien vielerorts trocken und frei. In der Nacht wurde es bei bis zu minus 20 Grad vereinzelt bitterkalt.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Stuttgart

Auch am Freitag warnt der Deutsche Wetterdienst (DWD) örtlich weiterhin vor glatten Straßen und überfrierender Nässe. Tagsüber erreichen die Temperaturen minus neun Grad aus der Ostalb, im Rheintal wird es etwas milder bei minus einem Grad. Vielerorts scheint die Sonne.

Im Bergland und Schwarzwald warnen die Meteorologen vor Sturmböen von bis zu 85 Kilometern pro Stunde. In der Nacht zum Samstag können sie auf Gipfellagen auch Geschwindigkeiten von bis zu 95 Kilometern pro Stunde erreichen. Nachts sinken die Temperaturen erneut auf bis zu minus 20 Grad.

Am Samstag und Sonntag bleibt es eisig, hier und da kann es erneut glatt werden. Dafür scheint viel Sonne, der Himmel ist am Sonntag wolkenlos. Zumindest auf der Ostalb klettern die Temperaturen bei zwei Grad wieder knapp über den Gefrierpunkt. Nachts ziehen Wolken auf, im Schwarzwald wehen starke Böen.

© dpa-infocom, dpa:210212-99-408619/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen