Kälber sterben beim Brand eines Kuhstalls

Mehrere Kälber sind bei einem Feuer in einem Stall im unterfränkischen Landkreis Schweinfurt verendet. Elf der Tiere hätten bei dem Brand in Poppenhausen in der Nacht zu Donnerstag nicht mehr gerettet werden können, teilte die Polizei mit. Zwei schwer verletzte Tiere mussten später von den Einsatzkräften getötet werden.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Empfehlungen
Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr fährt durch eine Straße.
Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr fährt durch eine Straße. © Daniel Bockwoldt/dpa/Symbolbild
Poppenhausen

Beim Eintreffen der Feuerwehr waren Landwirte dabei, die Kälber aus dem brennenden Kuhstall zu treiben. Dabei zogen sich vier Menschen eine Rauchgasvergiftung zu. Zwei von ihnen kamen in ein Krankenhaus.

Den durch das Feuer entstandenen Schaden bezifferte die Polizei auf rund 150 000 Euro.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Empfehlungen