Kabinett: Pakete sollen am vierten Adventssonntag kommen

Im Freistaat sollen im ab Mittwoch (16. Dezember) geltenden harten Corona-Lockdown vor Weihnachten auch außerplanmäßig Pakete ausgeliefert werden dürfen. Das Kabinett sehe "einen Bedarf für die Auslieferung von Paketen an den Endkunden für den vierten Adventssonntag (20. Dezember 2020)", hieß es im Bericht aus der Sitzung des Kabinetts am Montag in München. Eine Auslieferung am letzten Adventssonntag solle entsprechend ermöglicht werden.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Empfehlungen
München

Im Kampf gegen die ungebremste Ausbreitung des Coronavirus wird das öffentliche Leben in Bayern von Mittwoch an deutlich heruntergefahren: Neben weiten Teilen des Handels bleiben Schulen und Kitas geschlossen, bayernweit gelten außerdem nachts verschärfte Ausgangsbeschränkungen.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Empfehlungen