Kabarettist Wolfgang Krebs froh über Corona-Künstlerhilfe

Der Kabarettist Wolfgang Krebs (54) ist froh über die bayerischen Künstlerhilfen in der Corona-Krise. Die maximal 1080 Euro pro Monat seien zwar für den einen viel und für den anderen wenig, sagte Krebs der "Augsburger Allgemeinen" (Montag). "Demjenigen aber, der gerade im Wohnwagen lebt, wird es helfen, über die Runden zu kommen."
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Empfehlungen
Augsburg

Zudem seien die Hilfen eine Anerkennung für die Kulturschaffenden. "Und was besonders schön ist: Es betrifft nicht nur die Künstler, sondern auch Veranstaltungstechniker und praktisch alle anderen, die direkt von der Kultur leben", sagte Krebs.

Er selbst habe es noch ganz gut, weil er regelmäßig für das Bayerische Fernsehen und im Radio auftrete. Ohne Live-Auftritte käme aber auch er nicht über die Runden. "Unseren Umsatz machen wir auf Bühnen", sagte der Politiker-Imitator. "Wenn ich nur Radio und Fernsehen hätte, könnte ich davon nicht leben."

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Empfehlungen