Junger Mann lässt nach Autorennen verletzten Cousin im Stich

Memmingen (dpa/lby) - Zwei Cousins haben sich in Memmingen ein Autorennen geliefert - dabei krachte einer der beiden in eine Laterne, verletzte sich und wurde von dem anderen zurückgelassen. Der eine Cousin bemerkte in der Nacht auf Samstag den Crash zwar, fuhr nach Polizeiangaben aber einfach weiter.
von  dpa
Blaulichter leuchten auf den Dächern von Polizeifahrzeugen. Foto: Carsten Rehder/Archivbild
Blaulichter leuchten auf den Dächern von Polizeifahrzeugen. Foto: Carsten Rehder/Archivbild © dpa

Memmingen (dpa/lby) - Zwei Cousins haben sich in Memmingen ein Autorennen geliefert - dabei krachte einer der beiden in eine Laterne, verletzte sich und wurde von dem anderen zurückgelassen. Der eine Cousin bemerkte in der Nacht auf Samstag den Crash zwar, fuhr nach Polizeiangaben aber einfach weiter. Ein Passant wählte den Notruf. Retter befreiten den Eingeklemmten aus seinem Auto und brachten ihn mit Verletzungen in ein Krankenhaus. Die Ermittler stellten die Fahrzeuge der beiden 18 und 19 Jahre alten Männer sicher. "Neben der zu erwartenden, empfindlichen Strafe müssen die Beiden zudem mit einer Fahrerlaubnissperre rechnen", hieß es in einer Mitteilung der Polizei. Zur Schwere der Verletzungen und dem Alter des Verletzen machte ein Sprecher keine Angaben.