Junge schlägt Mitschüler wegen fehlender Maske im Schulbus

Wegen einer fehlenden Mund-Nasen-Bedeckung ist ein elfjähriger Junge in einem Schulbus in Niederbayern von einen Mitschüler beleidigt und geschlagen worden. Der gleichaltrige Angreifer habe das Opfer, das wegen eines ärztlichen Attests von der Maskenpflicht befreit gewesen sei, am Dienstag in Sonnen beleidigt, weil er keine Maske trug und mit der Faust gegen seinen Kopf geschlagen, teilte die Polizei am Mittwoch mit.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Eine Polizistin steht neben einem Streifenwagen mit eingeschaltetem Blaulicht.
Eine Polizistin steht neben einem Streifenwagen mit eingeschaltetem Blaulicht. © David Inderlied/dpa/Symbolbild
Sonnen

Obwohl es sich bei dem Vorfall im Landkreis Passau um schuldunfähige Kinder handelt, will die Polizei nach eigenen Angaben den genauen Tathergang ermitteln, um Jugendamt und Staatsanwaltschaft informieren zu können.

© dpa-infocom, dpa:210929-99-414203/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen