Junge Mutter getötet: Lebensgefährte wegen Mordes verurteilt

Für die tödliche Messerattacke auf seine Freundin ist ein 29 Jahre alter Mann am Dienstag vor dem Landgericht Deggendorf wegen Mordes zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt worden. Der Verteidiger hatte in seinem Plädoyer am Freitag eine zehnjährige Haftstrafe wegen Totschlags gefordert, der Staatsanwalt hatte auf Mord sowie die Feststellung der besonderen Schwere der Schuld plädiert.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Eine Statue der Justitia mit einer Waage in ihrer Hand.
Eine Statue der Justitia mit einer Waage in ihrer Hand. © David-Wolfgang Ebener/dpa/Symbolbild
Deggendorf

Die Tat im vergangenen August hatte in der Region für Bestürzung gesorgt. Den Erkenntnissen nach wollte sich die 20-Jährige von dem Afghanen trennen. Sie traf ihn zu einem Gespräch in einer Imbissbude auf einem Supermarkt-Parkplatz, wo der Mann mit einem Messer auf sie losging. Der Frau gelang es, in ihr Auto zu flüchten, wo der Mann weiter auf sie einstach. Die Frau starb noch am Tatort. Das gemeinsame Kind des Paares befand sich während des Angriffes im Auto.

© dpa-infocom, dpa:210316-99-841896/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen