Jenaer Basketballer verlieren knapp gegen Würzburg

Jena (dpa/th) - Basketball-Bundesligist Science City Jena hat in einem Herzschlagfinale mit 78:82 (43:39) gegen s.Oliver Würzburg verloren. Damit ging die Niederlagenserie der Thüringer auch am 26.
von  dpa

Jena (dpa/th) - Basketball-Bundesligist Science City Jena hat in einem Herzschlagfinale mit 78:82 (43:39) gegen s.Oliver Würzburg verloren. Damit ging die Niederlagenserie der Thüringer auch am 26. Spieltag fort, die auf einem Abstiegsplatz bleiben. Shooting Guard Julius Jenkins avancierte mit 25 Punkten, einem Rebound und sechs erfolgreichen Dreiern zum bester Werfer bei Jena.

Jena startete energisch in die Partie, wollte nach langer Pause gegen müde Würzburger (drei Spiele in einer Woche) frisch agieren. Trotzdem sahen die Zuschauer in der Sparkassen-Arena eine zerfahrene Partie auf beiden Seiten, die geprägt von vielen Fehlwürfen war.

Zu Beginn des zweiten Viertels ging Science City mit zwei erfolgreichen Dreipunktewürfen in Führung. In der zweiten Halbzeit agierten die Hausherren erneut frischer und munterer, erarbeiteten sich eine 49:42-Führung (24.). Doch auch einen 12-Punkte-Vorsprung egalisierte Würzburg kurz vor Ende des dritten Viertels wieder fast völlig (60:57).

Mit Hilfe von Topscorer Julius Jenkins und seinen wichtigen Dreipunktewürfen drehten die Saalestädter die Partie im letzten Spielabschnitt erneut und zogen mit 74:62 (34.) davon. In einer spannenden Schlussphase konnten die Gäste erst ausgleichen (78:78), drehten das Spiel dann ihrerseits in den letzten Sekunden zum Auswärtssieg.