Inzell soll Zentrum des deutschen Eisschnelllaufs werden

Inzell soll das Zentrum des deutschen Eisschnelllaufs werden, und auch internationale Wettbewerbe in Deutschland sollen künftig vorrangig in der Max-Aicher-Arena stattfinden. Das bestätigte Matthias Große, der kommissarische Präsident der Deutschen Eisschnelllauf-Gemeinschaft, dem BR.
von  dpa
Die Eislaufhalle Max Aicher Arena in Inzell. Foto: picture alliance / Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Archivbild
Die Eislaufhalle Max Aicher Arena in Inzell. Foto: picture alliance / Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Archivbild © dpa

Berlin - Inzell soll das Zentrum des deutschen Eisschnelllaufs werden, und auch internationale Wettbewerbe in Deutschland sollen künftig vorrangig in der Max-Aicher-Arena stattfinden. Das bestätigte Matthias Große, der kommissarische Präsident der Deutschen Eisschnelllauf-Gemeinschaft, dem BR. Zuletzt hatte in Inzell 2019 die Einzelstrecken-WM stattgefunden.

Er plane, dass die Gemeinde mit der Aicher-Arena eine ähnliche Beachtung findet, wie die Eissport-Arena in Heerenveen in den Niederlanden, sagte Große dem Sender. Aus seiner Sicht gibt es keine vergleichbare Arena in Europa. "Inzell hat die beste Halle und das schnellste Eis Europas", sagte Große. Es sei wichtig, dass Sportler unter den besten Bedingungen an den Start gehen könnten. Außerdem biete die Gemeinde Inzell gute Rahmenbedingungen.

Der Berliner Immobilienunternehmer hatte seine Pläne kürzlich dem Gemeinderat in Inzell vorgestellt. Der zweite Bürgermeister von Inzell, Michael Lorenz, sagte dem BR, die Gemeinde stehe den Plänen der DESG sehr positiv gegenüber. Es sei ein gutes Signal für den Standort.