Ingolstadt in Relegation ohne Beister: Hoffen auf Kutschke

Ingolstadt (dpa/lby) - Der FC Ingolstadt muss im Rückspiel der Relegation um den Aufstieg in die 2. Fußball-Bundesliga auf Maximilian Beister verzichten.
von  dpa

Ingolstadt (dpa/lby) - Der FC Ingolstadt muss im Rückspiel der Relegation um den Aufstieg in die 2. Fußball-Bundesliga auf Maximilian Beister verzichten. Der 29 Jahre alte Flügelspieler konnte seine Oberschenkelverletzung aus dem Hinspiel (0:2) beim 1. FC Nürnberg nicht auskurieren und wird im entscheidenden Match am Samstag (18.15 Uhr/ZDF, DAZN und Amazon Prime) fehlen. Das gab Trainer Tomas Oral am Freitag bekannt. Beister falle "definitiv aus".

Dagegen scheint der Coach noch auf ein Comeback von Stefan Kutschke zu hoffen. Der Stürmer hatte das Hinspiel verpasst, auch ihn plagte eine Oberschenkelblessur. "Stefan hat mittrainiert, es sieht eigentlich gut aus", erzählte Oral. Der frühere Nürnberger Angreifer ist mit seiner Wucht und Größe ein Fixpunkt in der Offensive der Oberbayern. Ohne ihn hatte der FCI im Hinspiel keine Chance.

Oral räumte ein, dass die Ausgangslage nun extrem schwer sei. "Wenn wir es hinkriegen würden, wäre es ein Wunder", sagte er. "Wir wissen, dass wir eine geringe Chance haben. Aber wir werden versuchen, uns mit aller Gewalt in das Spiel zu kämpfen. Wir haben brutale Wochen hinter uns. Trotz allem werden wir mit Sicherheit eine Truppe erleben, die ihr Herz am rechten Fleck hat. Der Charakter der Truppe ist da, die Mentalität stimmt. Wir werden nicht kampflos aufgeben."