Infektiologe fordert Mut bei Impfkampagne für Kinder

Der Münchner Infektiologe Clemens Wendtner wirbt für Corona-Impfungen von Kindern in Deutschland. "Ich glaube, da wäre ein bisschen mehr Mut angesagt", sagte der Chefarzt der München Klinik Schwabing der "Augsburger Allgemeinen" (Freitag). "Man hat gelernt, dass die neuen Varianten auch bei Kindern grassieren." Zudem gebe es auch bei Kindern schwere Erkrankungsbilder.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Clemens Wendtner, Chefarzt der München Klinik Schwabing.
Clemens Wendtner, Chefarzt der München Klinik Schwabing. © Fotograf München Klinik/München Klinik Schwabing/dpa/Archivbild
München/Augsburg

Der Münchner Chefarzt hatte Anfang 2020 die ersten Corona-Patienten in Deutschland behandelt. Er sagte, dass eine Impfkampagne für Kinder auch für den sicheren Unterricht an den Schulen sinnvoll sei.

Die Impfstoffe seien "insgesamt sehr, sehr sicher", betonte Wendtner. "Bei Kindern sollte man dann auf die Impfstoffe bauen, bei denen von sehr wenigen Komplikationen wie etwa Hirnvenenthrombosen berichtet wurde." Bei sehr jungen Kindern sollte es nach Ansicht des Chefarztes aber noch mehr Studiendaten geben, ehe eine Impfkampagne auch für diese Zielgruppe gestartet werde.

© dpa-infocom, dpa:210528-99-771135/3

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen