IG Metall fordert Beschäftigungsgarantien in Industriewandel

In Bayern haben nach Angaben der IG Metall am Freitag rund 13 000 Beschäftigte "für einen fairen sozial-ökologischen Wandel von Industrie und Gesellschaft" demonstriert. IG-Metall-Bezirkschef Johann Horn forderte bei einer Kundgebung in München "eine verbriefte Absicherung und Qualifizierung der Menschen im Wandel".
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Das Logo der IG Metall ist an einer Wand zu sehen.
Das Logo der IG Metall ist an einer Wand zu sehen. © Daniel Karmann/dpa/Symbolbild
München

Die Gewerkschaft erwartet von der neuen Bundesregierung öffentliche Zukunftsinvestitionen in Höhe von 500 Milliarden Euro bis 2030. Von den Unternehmen solle sie verbindliche Zusagen für Beschäftigung und Qualifizierung verlangen. Die Interessen der Beschäftigten müssten zusammen mit dem Klimaschutz im Mittelpunkt ihrer Politik stehen, sagte Horn.

Die IG Metall hatte zu einem bundesweiten Aktionstag aufgerufen. In Bayern gab es laut Gewerkschaft 40 Aktionen. Bei einer Kundgebung am Donnerstagabend in Augsburg sagte IG-Metall-Vorstandsmitglied Jürgen Kerner: "Deutschland muss Industrieland bleiben. Mit zukunftsfähigen Arbeitsplätzen." Dazu müsse die künftige Bundesregierung aber die richtigen Rahmenbedingungen schaffen. Ohne verbindliche Zusagen aus Berlin und Brüssel könne der Wandel nicht gelingen.

© dpa-infocom, dpa:211029-99-788661/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen