Hundegebell führt zu Schlägerei in Treppenhaus

Buchloe (dpa/lby) - Das Gebell zweier Hunde im Treppenhaus hat in Buchloe (Landkreis Ostallgäu) zu einer Schlägerei zwischen Bewohnern eines Mehrfamilienhauses geführt. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, trafen sich ein augenscheinlich alkoholisierter Mann und eine Jugendliche mit ihren Hunden zufällig im Eingangsbereich.
von  dpa
Ein Streifenwagen der Polizei steht mit eingeschaltetem Blaulicht auf der Straße. Foto: Carsten Rehder/dpa/Illustration
Ein Streifenwagen der Polizei steht mit eingeschaltetem Blaulicht auf der Straße. Foto: Carsten Rehder/dpa/Illustration © dpa

Buchloe (dpa/lby) - Das Gebell zweier Hunde im Treppenhaus hat in Buchloe (Landkreis Ostallgäu) zu einer Schlägerei zwischen Bewohnern eines Mehrfamilienhauses geführt. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, trafen sich ein augenscheinlich alkoholisierter Mann und eine Jugendliche mit ihren Hunden zufällig im Eingangsbereich. Als die beiden Tiere einander anbellten, kam der Vater der 15-Jährigen dazu, woraufhin sich ein lautstarker Streit mit Beleidigungen entwickelte.

In die Auseinandersetzung mischten sich Vater und Sohn einer weiteren Familie ein, woraufhin der 39 Jahre alte Hundehalter mit Fäusten auf diese beiden einschlug. Der 28-jährige Sohn schlug zurück, bis sein Vater dazwischen ging und den 39-Jährigen festhielt, bis die Polizei kam. Der Hundehalter habe sich bei dem Vorfall am Mittwoch auch den Beamten gegenüber "äußerst aggressiv" verhalten, wurde gefesselt und wegen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.