Hunde reißen Rehkitze: Halter ermittelt

| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Empfehlungen
Der Schriftzug "Polizei" ist vor einem Polizeirevier zu sehen.
Der Schriftzug "Polizei" ist vor einem Polizeirevier zu sehen. © Boris Roessler/dpa/Symbolbild
Zirndorf

Zwei wildernde Hunde sollen für den Tod von drei Rehen im Landkreis Fürth verantwortlich sein. Nun hat die Polizei in Mittelfranken nach Hinweisen von Zeugen den Halter überführt. Bei ihm handelt es sich nach den Angaben vom Montag um einen 53-Jährigen. Dieser habe angegeben, mit den Hunden zu den genannten Zeiten ohne Leine in Zirndorf spazieren gegangen zu sein. Dabei habe er diese mehrmals aus den Augen verloren. Dass die Hunde in der Zeit zwei Rehkitze und eine Rehgeiß hetzten und töten, will er nicht bemerkt haben. Gegen den Mann läuft nun ein Ordnungswidrigkeitsverfahren wegen Verstößen gegen das bayerische Jagdgesetz.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Empfehlungen