Hetzjagd und Schläge unter Autofahrern: Führerscheine weg

Zwei niederbayerische Autofahrer müssen nach einer kilometerlangen Hetzjagd den dauerhaften Verlust ihrer Führerscheine fürchten. Wie die Polizei am Samstag meldete, waren die zwei jungen Männer im Alter von 22 und 32 Jahren am späten Freitagnachmittag in Landshut in Streit geraten. Anschließend lieferten sie sich eine Verfolgungsjagd über etliche Kilometer. Der Jüngere schlug zwischenzeitlich den Älteren durchs offene Autofenster ins Gesicht, woraufhin der Ältere eine Schreckschusspistole zog und den 22-Jährigen damit bedrohte.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Eine Polizeistreife fährt zu einem Einsatz.
Eine Polizeistreife fährt zu einem Einsatz. © Patrick Seeger/dpa/Symbolbild
Landshut

Die Polizei setzte sowohl uniformierte als auch zivile Streifen in Marsch, um die beiden Männer zu stoppen, was dann schließlich im Landshuter Vorort Ergolding geschah. Beide wurden vorläufig festgenommen, sie müssen laut Polizei sowohl mit dem dauerhaften Entzug ihrer Führerscheine als auch "waffenrechtlicher Erlaubnisse" rechnen.

© dpa-infocom, dpa:210501-99-427727/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen