Hauptquartier von Siemens Energy kommt nach Berlin

Der neu an die Börse kommende Konzern Siemens Energy wird sein Hauptquartier in Berlin aufschlagen. Der Sitz der Konzernleitung werde in der Bundeshauptstadt sein, sagte ein Sprecher am Donnerstag. Der Verwaltungssitz bleibe aber München. Das Hauptquartier werde mit einem schlanken Team betrieben. Zuvor hatte die"Frankfurter Allgemeine Zeitung" über die Auswahl Berlins berichtet. Siemens Energy-Chef Christian Bruch sagte der Zeitung: "Wir müssen die öffentliche und politische Debatte um die Energiewende als Unternehmen aktiv und intensiver mitgestalten", das habe den Ausschlag für Berlin gegeben.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Empfehlungen
Der Siemens-Schriftzug neben dem Eingangstor des Unternehmens in der Berliner Huttenstraße.
Der Siemens-Schriftzug neben dem Eingangstor des Unternehmens in der Berliner Huttenstraße. © Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild
Berlin

Siemens hat sein milliardenschweres Energiegeschäft abgespalten und bringt es als Siemens Energy an die Börse. An diesem Montag sollen die Aktien erstmals gehandelt werden. Das Unternehmen ist in verschiedensten Bereichen von der Windkraft über Stromübertragung bis zu Turbinen für Gas- und Kohlekraftwerke tätig.

Die Berliner Wirtschaftssenatorin Ramona Pop zeigte sich erfreut. "Berlin ist der perfekte Standort für Siemens Energy, um Innovationen und die Energietechnik der Zukunft zu entwickeln." Die Stadt biete "Spitzenforschung, internationale Talente, ein starkes Cluster Energietechnik und eine wachsende Digitalwirtschaft."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Empfehlungen