Gut 30 Anträge auf Fluthilfe-Gelder von Unternehmen

Nach Starkregen und Überflutungen in Bayern im Juli haben etwas mehr als 30 Unternehmen und Selbstständige Anträge auf Hilfsgelder gestellt. Das ergab eine Umfrage unter den drei fränkischen Regierungsbezirken und der Regierung von Oberbayern. Die meisten Anträge gingen demnach in Oberbayern ein, wo sich bisher 16 Firmen um Soforthilfe bemühten.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
München

Mit den Unwettern in Nordrhein-Westfalen und in Rheinland-Pfalz sei das Ausmaß der Schäden in Bayern nicht vergleichbar, erklärte das Wirtschaftsministerium. Im Rahmen des Soforthilfe-Programms für Unternehmen, Selbstständige und Privatpersonen im Freistaat wurden bis zu 50 Millionen Euro bereitgestellt. Die Hälfte des Geldes kommt vom Bund. Für Firmen und Selbstständige sind Anträge auf Soforthilfen seit dem 23. August möglich.

© dpa-infocom, dpa:211105-99-878465/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen