Goldener Oktober in Bayern: Große Temperaturunterschiede

Ein goldener Oktober, sonnig und kühl, aber mit großen Temperaturunterschieden - so fällt die Wetterbilanz des Deutschen Wetterdiensts (DWD) für den Freistaat aus. In Bayern seien sowohl die höchste als auch die niedrigste Temperatur bundesweit in diesem Monat gemessen worden, teilten die Meteorologen am Freitag mit. So meldete München am 3. Oktober einen Höchstwert von 27,5 Grad, während die Temperatur in Oberstdorf in den Allgäuer Alpen drei Wochen später nachts auf minus 4,9 Grad fiel.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Herbstlich verfärbte Blätter an einem Baum zeichnen sich vor dem blauen Himmel ab.
Herbstlich verfärbte Blätter an einem Baum zeichnen sich vor dem blauen Himmel ab. © Sven Hoppe/dpa/
München

Insgesamt war der Oktober in Bayern demnach ungewöhnlich trocken und sonnig. Im Schnitt fielen pro Quadratmeter 35 Liter Niederschlag, nur etwas mehr als die Hälfte des Schnitts aus den Jahren 1961 bis 1990 (61 Liter pro Quadratmeter). Mit gut 145 Stunden Sonnenschein - 27 Stunden mehr als im langjährigen Mittel - zählte der Freistaat zu den sonnigsten Regionen in Deutschland. Mit einer Durchschnittstemperatur von 8,2 Grad war Bayern aber auch das kühlste Bundesland.

© dpa-infocom, dpa:211029-99-789058/3

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen