Glauber: Konsequenzen aus Hochwasserkatastrophe ziehen

Nach den schweren Überschwemmungen in Südbayern hat Umweltminister Thorsten Glauber (Freie Wähler) Konsequenzen für die künftige Umwelt- und Klimapolitik gefordert. "Das Thema Hochwasser braucht die größtmögliche Aufmerksamkeit. Wir werden die aktuellen Katastrophenereignisse genau analysieren und Schlussfolgerungen für Bayern ziehen", erklärte Glauber am Sonntag bei einem Termin im Hochwassergebiet in Schönau am Königssee.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Thorsten Glauber (Freie Wähler) spricht.
Thorsten Glauber (Freie Wähler) spricht. © Sven Hoppe/dpa/Archivbild
Schönau am Königssee

"Es ist ein Bild der Verwüstung. Unsere Gedanken sind bei den betroffenen Menschen. Ihnen gilt unser tief empfundenes Mitgefühl", sagte Glauber. Jetzt stehe die schnelle Unterstützung für die betroffenen Menschen im Vordergrund. Die verheerenden Ereignisse zeigten zudem: "Wir müssen das Thema Hochwasser und Sturzflut gerade angesichts des fortschreitenden Klimawandels sehr ernst nehmen."

© dpa-infocom, dpa:210718-99-428173/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen