Glasscherben in Weitsprung-Anlage von Schule versteckt

Schmerzhaft hätte das Weitspringen für Schüler einer Mittelschule im oberfränkischen Hallstadt enden können: Vermutlich mit Absicht sind Glasscherben in die Sandgrube der Weitsprung-Anlage gesteckt worden. "Wären Schüler danach unbedarft in die Grube gesprungen, hätte dies zu schlimmeren Schnittverletzungen führen können", teilte die Polizei am Mittwoch mit. Noch vor dem Schulsport wurden die Scherben entdeckt. Die Polizei suchte nach den Tätern.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
"Polizei" steht auf der Uniform eines Polizisten.
"Polizei" steht auf der Uniform eines Polizisten. © Jens Büttner/zb/dpa/Symbolbild
Hallstadt

© dpa-infocom, dpa:210623-99-111576/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen