Gesundheitsausgaben steigen um 47 Prozent in zehn Jahren

Die Ausgaben für die Gesundheit in Bayern sind in den zehn Jahren von 2009 bis 2019 stark gestiegen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Eurobanknoten liegen auf einem Tisch.
Eurobanknoten liegen auf einem Tisch. © Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa/Illustration
Fürth

Das gab das Statistische Landesamt in Fürth am Donnerstag bekannt. Insgesamt seien in Bayern 2019 rund 64 Milliarden für die Gesundheit ausgegeben worden, 47 Prozent als zehn Jahre zuvor und 4,8 Prozent als 2018, teilte die Behörde mit. Der Löwenanteil der Ausgaben entfiel mit 54,2 Prozent auf die gesetzliche Krankenversicherung.

Bei der Pflegeversicherung habe es in dem Zehn-Jahreszeitraum von 2009 bis 2019 sogar eine Verdoppelung der Ausgaben gegeben. Dies sei vor allem auf die demografische Entwicklung mit einer deutlich alternden Bevölkerung zurückzuführen.

Im Jahresvergleich 2018 auf 2019 seien die Ausgaben für die gesetzliche Krankenversicherung und für die gesetzliche Pflegeversicherung mit jeweils über sechs Prozent überdurchschnittlich gestiegen. Dagegen seien die Kosten der privaten Krankenversicherung nur um 0,9 Prozent nach oben gegangen, die der gesetzlichen Rentenversicherung um 1,2 Prozent.

© dpa-infocom, dpa:210805-99-729051/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen