Geldautomaten-Sprengung setzt Bankfiliale in Brand

| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Ein Mitglied der Feuerwehr spritzt aus einem Schlauch mit Wasser.
Ein Mitglied der Feuerwehr spritzt aus einem Schlauch mit Wasser. © David Inderlied/dpa/Symbolbild
Gemünden am Main

Bei dem Versuch einen Geldautomaten zu sprengen, haben Unbekannte in der Nacht zum Freitag eine kleine Bankfiliale in Unterfranken lichterloh in Brand gesetzt. Mit Gas hatten die Täter versucht, an das Bargeld in der Selbstbedienungsfiliale in Gemünden am Main (Landkreis Main-Spessart) zu gelangen, teilte die Polizei am Freitag mit. Die Täter entkamen. Ob sie eine Beute mitgenommen haben, stand zunächst nicht fest.

Die Feuerwehr konnte das Feuer in dem Bankcontainer laut Polizei schnell löschen. Bei der Fahndung nach den Tätern wurden auch Polizistinnen und Polizisten aus benachbarten Bundesländern und ein Hubschrauber eingesetzt. Die Fahndung blieb zunächst erfolglos. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf mehrere zehntausend Euro.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen