Geld aus Brief gestohlen - Polizei: kein Bargeld versenden

Eine unschöne Überraschung hat ein Geburtskind in Auerbach in der Oberpfalz erlebt.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Ein Schild mit dem Schriftzug "Polizei" hängt an einer Polizeiwache.
Ein Schild mit dem Schriftzug "Polizei" hängt an einer Polizeiwache. © Stefan Sauer/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild
Auerbach

Die 32-Jährige bekam am Dienstag von ihrer Mutter eine Geburtskarte mit Glückwünschen und dem Zusatz "Kauf dir was Schönes". Doch das Kuvert war leer.

Es habe sich herausgestellt, dass die Mutter sehr wohl 100 Euro in den Umschlag gelegt hatte, teilte die Polizei mit. Ein Unbekannter habe den Brief zwischen Sonntagmittag und Dienstagnachmittag geöffnet, das Bargeld gestohlen und das Kuvert wieder mit einem Klebestreifen geschlossen.

Die Polizei stellte es sicher, um es kriminaltechnisch auf Spuren zu untersuchen, wie ein Sprecher am Abend sagte. Die Beamten weisen darauf hin, dass grundsätzlich kein Bargeld per Post versandt werden sollte.

© dpa-infocom, dpa:210914-99-219831/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen