Fünf-Zentner-Bombe in Nürnberg erfolgreich entschärft

Nach dem Fund einer Fliegerbombe in einer großen Baugrube mussten mehr als 2000 Nürnberger ihre Wohnungen verlassen. Die Sprengmeister entschärften den Fünf-Zentner-Koloss erfolgreich.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Empfehlungen
Nürnberg

Nach dem Fund einer amerikanischen Fliegerbombe in Nürnberg ist der Sprengkörper am Mittwoch erfolgreich entschärft worden. Das teilte die Stadt Nürnberg am Vormittag mit. Zuvor hatten 2300 Menschen im Umkreis ihre Wohnungen verlassen müssen, wie die Stadt mitteilte. 100 Menschen hatten in einer bereitgestellten Notunterkunft in der Nürnberger Meistersingerhalle Unterschlupf gefunden.

Die 250-Kilogramm-Bombe war am Vortag in einer Baugrube entdeckt worden. Sprengstoff-Experten entschieden, dass die Gegend in einem Radius von 750 Metern vorsichtshalber geräumt werden muss. Unter anderem waren auch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) und drei Kindereinrichtungen betroffen. Die Evakuierung wurde kurze Zeit nach der Entschärfung wieder aufgehoben.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Empfehlungen