Frontalzusammenstoß im Gegenverkehr auf B31: Fünf Verletzte

Eine Autofahrerin ist auf der Bundesstraße 31 in Lindau auf die Gegenfahrbahn geraten und mit zwei entgegenkommenden Wagen zusammengeprallt. Eines dieser Autos wurde zudem gegen ein weiteres Fahrzeug geschoben. Bei dem Unfall am Samstagmorgen zwischen der Abfahrt der A96 und Niederhaus seien insgesamt fünf Autoinsassen leicht verletzt worden, teilte die Polizei mit. Zwei von ihnen - eine 49-jährige Frau und ein Zwölfjähriger - wurden in einem Krankenhaus ambulant behandelt.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Ein Krankenwagen fährt mit Blaulicht auf einer Straße.
Ein Krankenwagen fährt mit Blaulicht auf einer Straße. © Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild
Lindau

Die Unfallverursacherin, eine 58-Jährige aus Kreßbronn, sei Zeugen zufolge mehrfach auf die Gegenfahrspur gekommen. Zunächst prallte sie dort gegen den Wagen eines 58-Jährigen aus Solingen. Ihr Auto sei dabei ins Schleudern geraten und dann gegen Wagen der 49-jährigen Münchnerin gefahren. Dieses Auto wurde schließlich gegen den bereits stehenden Pkw eines 56-jährigen Mannes aus Memmingen geschoben, wie es weiter hieß.

An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von 34.000 Euro. Drei der Autos waren nicht mehr fahrbereit. Die B31 wurde im Bereich der Unfallstelle rund zwei Stunden komplett gesperrt. Gegen die 58-Jährige wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

© dpa-infocom, dpa:210911-99-181864/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen