Frau versprüht in Bürgerbüro Pfefferspray

Eine Frau hat Pfefferspray in einen vollen Raum im Bürgerbüro Würzburg gesprüht und mindestens einen Menschen verletzt. Die genauen Umstände und die Beweggründe der 62-Jährigen waren zunächst unklar, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Die Frau bekam Hausverbot, gegen sie wird wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Ein Blaulicht auf dem Dach eines Polizeiwagens.
Ein Blaulicht auf dem Dach eines Polizeiwagens. © Friso Gentsch/dpa/Illustration
Weißenhorn

Rund 15 Menschen seien zu dem Zeitpunkt am Dienstagnachmittag in dem Zimmer gewesen, teilte die Polizei mit. Verletzt wurde ein Angestellter, der eine Atemwegsreizung von einem Arzt behandeln lassen musste. Die Verletzungen seien nicht schwerer gewesen, sagte ein Polizeisprecher.

Wegen gefährlicher Körperverletzung wird unter anderem ermittelt, wenn gesundheitsschädliche Stoffe, Waffen oder andere gefährliche Werkzeuge im Spiel waren. Die Polizei geht davon aus, dass noch weitere Menschen verletzt wurden. Als die Beamten eintrafen, seien aber keine weiteren Geschädigten mehr vor Ort gewesen.

© dpa-infocom, dpa:210908-99-139532/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen