Frau stirbt in ihrem Haus: Kripo vermutet Rauchgasvergiftung

Eine Frau ist in ihrem Haus in der Oberpfalz nach Erkenntnissen der Polizei an einer Rauchvergiftung gestorben. Möglicherweise habe ein verrußter Kamin zum Tod der 70-Jährigen geführt, teilte die Polizei am Montag mit. Am Samstagvormittag sei eine Pflegekraft in das Haus in Schnaittenbach (Landkreis Amberg-Sulzbach) gekommen und habe dort einen merkwürdigen Geruch festgestellt. Die Frau und ihr 67 Jahre alter Mann waren den Angaben zufolge nicht ansprechbar.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Ein Pfeil weist den Weg zur Notaufnahme eines Krankenhauses.
Ein Pfeil weist den Weg zur Notaufnahme eines Krankenhauses. © Julian Stratenschulte/dpa/Symbolbild
Schnaittenbach

Der Mann wurde dann in benommenem Zustand mit Verdacht auf eine Rauchvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Bei der 70-Jährigen konnte nur noch der Tod festgestellt werden. Die Amberger Kriminalpolizei stellte anschließend fest, dass das Abgasrohr des Holzofens durch Ruß verstopft war. Weitere Ermittlungen sollen zeigen, ob dies die Ursache für den Tod der Frau war.

© dpa-infocom, dpa:211122-99-98562/3

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen