Frau soll Polizeibeamtin bespuckt haben

Eine 29-jährige Frau soll in Mittelfranken zwei Polizeibeamte angegriffen und dabei einer Polizistin ins Gesicht gespuckt haben. Ein 54 Jahre alter Bekannter hatte sich in seiner Wohnung in Roßtal (Landkreis Fürth) heftig mit der Frau gestritten und die Polizei gerufen, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Ein Schild mit der Aufschrift "Polizei" leuchtet am Eingangsbereich der Polizeistation.
Ein Schild mit der Aufschrift "Polizei" leuchtet am Eingangsbereich der Polizeistation. © Silas Stein/dpa/Symbolbild
Roßtal

Die Polizisten sprachen am Montag einen Platzverweis gegen die Frau aus. Trotzdem kam diese immer wieder zur Wohnung zurück und ließ sich nach Polizeiangaben nicht beruhigen. Als die Beamten sie in Gewahrsam nahmen, wehrte sich die Frau den Angaben zufolge massiv, trat und schlug um sich und spuckte einer 22-jährigen Polizeibeamtin ins Gesicht.

Die Polizistin und ein 28 Jahre alter Kollege wurden durch die Attacken leicht verletzt. Gegen die Frau wurden mehrere Strafverfahren eingeleitet.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen