Fliegerbombe in Ansbach erfolgreich entschärft

Nach dem Fund einer Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg am Ansbacher Bahnhof ist der Sprengkörper am Freitagabend ohne Zwischenfälle entschärft worden.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Ein Bagger gräbt am Gleisbett, in dem eine Weltkriegsbombe gefunden wurde.
Ein Bagger gräbt am Gleisbett, in dem eine Weltkriegsbombe gefunden wurde. © Bundespolizei Bayern/dpa
Ansbach

Es seien beiden Zünder unschädlich gemacht worden, sagte ein Sprecher der Stadt. 2.360 Anwohner und Anwohnerinnen, die vorsichtshalber ihre Wohnungen hatten verlassen müssen, konnten am Abend nach Hause zurückkehren. An der Entschärfungsaktion und den damit verbundenen Maßnahmen hatten 370 Einsatzkräfte mitgewirkt.

Wegen einer Hochwasserlage in Verbindung mit dem Bombenfund hatte die Stadt Ansbach am Freitag den Katastrophenfall ausgerufen. Dies sei nach der Entschärfung der Bombe noch nicht zurückgenommen worden, sagte der Sprecher. Es gebe aber Hoffnung, dass sich auch die Hochwasserlage entspanne. Der Dauerregen habe aufgehört. Für die Nacht und den Samstag meldeten die Wetterdienste keine weiteren Niederschläge.

© dpa-infocom, dpa:210709-99-326227/2

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen