Feuer in Flüchtlingsheim war wohl Brandstiftung

Das Feuer in einer geplanten Flüchtlingsunterkunft im schwäbischen Kaufbeuren ist vermutlich absichtlich gelegt worden. Davon ging die Polizei am Montag aus.
von  dpa
Ein Polizeiauto steht vor dem Haus der "Initiative Neugablonz" in Kaufbeuren (Schwaben). Ein Feuer in der geplanten Flüchtlingsunterkunft hat einen Schaden von mehreren Hunderttausend Euro verursacht.
Ein Polizeiauto steht vor dem Haus der "Initiative Neugablonz" in Kaufbeuren (Schwaben). Ein Feuer in der geplanten Flüchtlingsunterkunft hat einen Schaden von mehreren Hunderttausend Euro verursacht. © dpa

Kaufbeuren - "Wir gehen mutmaßlich von einer Brandstiftung aus", sagte ein Polizeisprecher am Montag. "Es sind aber noch Untersuchungen nötig, um das definitiv zu bestätigen." Wann deren Ergebnisse vorliegen, sei noch nicht absehbar.

Bei dem Feuer war am frühen Sonntagmorgen ein Schaden von mehreren Hunderttausend Euro entstanden, verletzt wurde niemand.

Der Brand war im Dachstuhl des dreigeschossigen Gebäudes ausgebrochen, das gerade für die Unterbringung von Flüchtlingen vorbereitet wurde. Die Polizei hatte von Anfang an Hinweise auf Brandstiftung, konnte zunächst aber auch einen technischen Defekt nicht ausschließen.