Festspiele ohne Fest: Bilder aus Bayreuth

Strenge Kontrollen statt rotem Teppich: Nach den jüngsten Bluttaten ist auf dem Grünen Hügel von Bayreuth vieles anders als sonst.
von  kim
Gloria Prinzessin von Thurn und Taxis (r) begrüßt die Schauspielerin Michaela May
Gloria Prinzessin von Thurn und Taxis (r) begrüßt die Schauspielerin Michaela May © dpa

Bayreuth - Kein roter Teppich – und doch finden einige Promis den Weg auf den Grünen Hügel. Ein paar Fotografen sind da, Kamerateams, die Stimmung ist deutlich gedämpft, kein Vergleich zu den Vorjahren. Bundeskanzlerin Angela Merkel und Horst Seehofer hatten die Eröffnung der 105. Bayreuther Festspiele abgesagt. Dafür sind Dagmar Wöhrl, Fürstin Gloria von Thurn und Taxis, Uschi Dämmrich von Luttitz, Michaela May und Edgar Selge da.

Nach den Anschlägen in München, Ansbach und Würzburg finden die Festspiele ohne Fest statt.

Auf dem Bühnenvorhang vor der „Parsifal“-Aufführung steht: „Die Bayreuther Festspiele widmen die heutige Aufführung allen Opfern der Gewalttaten der vergangenen Tage und ihren Angehörigen.“