Feiernde greifen Polizisten an: Drei verletzte Beamten

| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach einer Polizeistreife.
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach einer Polizeistreife. © Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild
Bad Neustadt/Saale

Bei einem Einsatz wegen Ruhestörung sind in Unterfranken Polizisten aus einer feiernden Gruppe angegriffen und teils schwer verletzt worden. Ein 33 Jahre alter Beamter sei nach einem Faustschlag mit einem mehrfachen Kieferbruch ins Krankenhaus gebracht worden, teilten die Polizei und die Staatsanwaltschaft Schweinfurt am Mittwoch mit. Zwei weitere Beamten seien bei dem Vorfall am 18. Dezember leicht verletzt worden.

Den Angaben zufolge waren die Polizisten wegen Ruhestörung zu einer Schule in Bad Neustadt/Saale (Landkreis Rhön-Grabfeld) gerufen worden. Dort hätten mehrere Männer lautstark gefeiert, ein 22-Jähriger habe sich besonders aggressiv verhalten. Als er drohend auf eine Beamtin zugegangen sei, habe ihn ein Polizist "mit unmittelbarem Zwang" daran gehindert. Die Situation sei daraufhin eskaliert, der 22-Jährige habe währenddessen flüchten können. Erst mit der Hilfe weiterer Polizisten habe sich die Lage beruhigt.

Die Staatsanwaltschaft Schweinfurt hat nach eigenen Angaben inzwischen Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung und Landfriedensbruchs gegen den flüchtigen 22-Jährigen erlassen. Im Zusammenhang mit dem Vorfall durchsuchten Ermittler 17 Häuser und Wohnungen. Die gefundenen Beweismittel würden nun ausgewertet.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen