FC Augsburg im Grippe-Modus: Keine Maßnahmen wegen Virus

Wegen des neuartigen Coronavirus ist der FC Augsburg im Kontakt mit den Gesundheitsbehörden und der Deutschen Fußball Liga, sieht vor dem Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach aber keinen Anlass für zusätzliche Maßnahmen. Das sagte ein Vereinssprecher am Donnerstag.
von  dpa

Augsburg - Wegen des neuartigen Coronavirus ist der FC Augsburg im Kontakt mit den Gesundheitsbehörden und der Deutschen Fußball Liga, sieht vor dem Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach aber keinen Anlass für zusätzliche Maßnahmen. Das sagte ein Vereinssprecher am Donnerstag. Auch das Gesundheitsamt der Stadt teilte auf Anfrage mit, dass das Spiel am Samstag (15.30 Uhr) wie geplant stattfinden könne. Andere Konsequenzen würden erst erwogen, wenn sich an der Gefahreneinschätzung durch das Virus etwas ändere.

Die Fußballer des FCA seien in dieser Jahreszeit ohnehin vorsichtig, berichtete Trainer Martin Schmidt, "und das nicht wegen des Coronavirus, sondern allgemein". Seine Schützlinge verhielten sich aktuell so, "wie wenn wir die Grippe im Team haben". In den Spielerräumen etwa stünden überall Desinfektionsspender. "Das Wichtigste ist, zehnmal am Tag gründlich die Hände zu waschen."

Hände schütteln oder abklatschen sei in der Mannschaft erlaubt, "denn davor haben sich ja alle desinfiziert", sagte Schmidt lächelnd.