Falschfahrer auf A7 verursacht Unfall mit Schwerverletzten

Ein in falscher Richtung fahrender Autofahrer hat auf der Autobahn 7 einen Unfall mit mehreren Schwerverletzten verursacht und ist selbst dabei ums Leben gekommen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Die Leuchtschrift "Unfall" auf dem Dach eines Polizeiwagens.
Die Leuchtschrift "Unfall" auf dem Dach eines Polizeiwagens. © Carsten Rehder/dpa/Symbolbild
Rothenburg ob der Tauber

Der 81-Jährige war am Freitagmorgen im mittelfränkischen Landkreis Ansbach nahe Rothenburg ob der Tauber entgegen der Fahrtrichtung auf die Autobahn gefahren, wie die Polizei mitteilte. Nach wenigen Kilometern touchierte er auf der Überholspur zunächst ein Auto und stieß dann mit einem weiteren frontal zusammen. Dieser Wagen wurde dadurch laut einem Sprecher von der Fahrbahn in eine angrenzende Böschung geschleudert. Die drei Insassen kamen schwer verletzt in umliegende Krankenhäuser. Der 81-Jährige erlitt durch den Aufprall so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle starb. Die Fahrerin des touchierten Autos wurde leicht verletzt.

Etwa 60 Helfer umliegender Feuerwehren und des Rettungsdienstes sowie vier Rettungshubschrauber waren laut Polizei im Einsatz. Die A7 war nach dem Unfall mehrere Stunden in beide Richtungen gesperrt, der Verkehr wurde umgeleitet. Den genauen Unfallhergang und warum der Mann als Falschfahrer unterwegs war, ermittelt nun die Polizei.

© dpa-infocom, dpa:210604-99-865292/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen