Fahrschüler der Bundeswehr stürzt von Motorrad und stirbt

Ein Motorrad-Fahrschüler der Bundeswehr ist bei einem Verkehrsunfall in der Oberpfalz tödlich verunglückt. Der 31-Jährige war am Dienstagmorgen mit zwei anderen Fahrschülern und einem Fahrlehrer auf einer Übungsfahrt in der Nähe von Wernberg-Köblitz (Landkreis Schwandorf) unterwegs, wie die Polizei mitteilte. Laut Zeugenaussagen fuhr er voraus, sackte plötzlich auf seinem Motorrad zusammen, kam nach links von der Fahrbahn ab und wurde über die Leitplanke geschleudert.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Ein Polizei Blaulicht bei der Unfallaufnahme.
Ein Polizei Blaulicht bei der Unfallaufnahme. © Stefan Puchner/dpa/Symbolbild
Wernberg-Köblitz

Polizeiangaben zufolge stürzte der Fahrschüler eine ungefähr fünf Meter hohe Böschung hinab und landete auf einem Feld. Das Motorrad sei noch etwa 130 Meter weiter gerollt. Rettungskräfte versuchten später, den Mann zu reanimieren, doch er erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen. Die Ursache des Unfalls war zunächst unklar, wie ein Polizeisprecher sagte. Möglicherweise sei der Bundeswehrschüler aufgrund gesundheitlicher Probleme kollidiert.

© dpa-infocom, dpa:210706-99-276982/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen