Fahrer kriegt Fuß nicht vom Gas und kracht durch Hauswand

Erst in der Küche war Schluss: Weil ein 63 Jahre alter Autofahrer in Vierkirchen (Landkreis Dachau) seinen Fuß nicht mehr vom Gaspedal heben konnte, durchbrach er mit seinem Kleintransporter erst ein Hoftor und anschließend die Hauswand eines Einfamilienhauses. Mit der Front in der Küche stehend sei der Wagen schließlich zum Stillstand gekommen, das Hoftor sei obendrein auf ein geparktes Auto gekracht, teilte die Polizei am Dienstag mit. Der 63-Jährige wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Empfehlungen
Blaulicht auf einem Polizei-Fahrzeug.
Blaulicht auf einem Polizei-Fahrzeug. © Jens Büttner/ZB/dpa/Archivbild
Vierkirchen

Grund der Kamikaze-Fahrt sei demnach eine schwere Vorerkrankung des Mannes gewesen, wegen der er nach dem Abrutschen vom Brems- auf das Gaspedal sein Bein nicht mehr bewegen konnte. In dem Haus wurde niemand verletzt. Der Sachschaden liegt bei etwa 215 000 Euro. Seinen Führerschein musste der Mann nach Anordnung der Staatsanwaltschaft abgeben.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Empfehlungen