Fahrer geschockt: Mountainbiker zwängt sich an laufendem Bagger vorbei

Forstarbeiten am Hirschbachsattel: Ein Mountainbiker drückt sich an einem laufenden Bagger vorbei. Der Mann im Führerhaus bekommt das zunächst gar nicht mit, ist dann höchstgradig genervt - und fordert via Facebook: "Reißts Euch bittschön zam!!!"
von  AZ
Der fassungslose Baggerfahrer weist darauf hin, dass ständig Absperrungen bei Bauarbeiten auf Forststraßen von Radfahrern und Bergwanderern missachtet werden. (Symbolbild)
Der fassungslose Baggerfahrer weist darauf hin, dass ständig Absperrungen bei Bauarbeiten auf Forststraßen von Radfahrern und Bergwanderern missachtet werden. (Symbolbild) © imago images/imagebroker

Bad Wiessee - Ein Kollege zeigt ihm das Foto von der gefährlichen Aktion des Mountainbikers direkt an seinem Bagger - und Tom Niggl kann es einfach nicht fassen. "Wie lebensmüde muss man eigentlich sein, dass man unter einem arbeitenden Bagger sein Fahrrad durchschiebt?????", macht der Irschenberger Feuerwehrkommandant seinem Ärger Luft.

Auf seiner Facebook-Seite findet er klare Worte für den unbegreiflichen Vorfall: Ein Mountainbiker zwängt sich auf dem Forstweg am Hirschbachsattel an Niggls Bagger vorbei, der Mann hat den linken Arm auf der scharfkantigen Kette, sein Kopf steckt nur knapp unter dem Motorraum. 

Anzeige für den Anbieter Facebook Beitrag über den Consent-Anbieter verweigert

Baggerfahrer: Mountainbiker und Wanderer ignorieren Absperrungen

"Ihr wisst anscheinend nicht, dass eine kleine Fahrbewegung Euer Todesurteil sein kann???", schreibt Niggl. Schließlich sei das auch noch an einer Stelle passiert, wo man als Fahrer absolut nichts sehen könne: "Sind jetzt eigentlich manche Leute komplett verrückt geworden?"

Laut Niggl würden ständig Absperrungen für Wegebaumaßnahmen auf Forststraßen von Radlfahrern und Bergwanderern missachtet.

Lesen Sie hier: Nach Schlägerei in Rosenheim - Täter (33) greift Polizisten an