Fahrer flieht vor Polizei und zerstört Gartenhaus

Auf der Flucht vor einer Polizeikontrolle ist ein Autofahrer in Mittelfranken in ein Gartenhaus gekracht. Der 34-Jährige missachtete in Georgensgmünd (Landkreis Roth) die Anhaltesignale einer Streife, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Auf seiner Flucht am Montagabend streifte er den Angaben zufolge das Polizeiauto, ein weiteres geparktes Auto, einen Baum und einen Gartenzaun.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Ein Streifenwagen fährt mit Blaulicht über eine Straße.
Ein Streifenwagen fährt mit Blaulicht über eine Straße. © Friso Gentsch/dpa/Symbolbild
Georgensgmünd

In einer Linkskurve verlor der Mann schließlich die Kontrolle über sein Auto, durchbrach damit einen Gartenzaun und landete in einem Gartenhaus, das er den Angaben zufolge völlig zerstörte. Verletzt wurde niemand. Der Fahrer hatte keinen Führerschein und stand unter Drogeneinfluss. Nun wird gegen ihn ermittelt.

© dpa-infocom, dpa:210420-99-274917/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen