EU-Kommission genehmigt 30-Millionen-Hilfe für Landwirte

Bayerns Landwirte können künftig mit 30 Millionen Euro für besseren Umweltschutz unterstützt werden. Das teilte am Montag die EU-Kommission mit und genehmigte die Gelder, mit denen Landwirten bei der Umsetzung der sogenannten Wasserrahmenrichtlinie geholfen werden kann. Die Richtlinie wurde 2000 verabschiedet und soll den Gewässerschutz in der Europäischen Union sichern.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Ein Landwirt pflügt einen Acker.
Ein Landwirt pflügt einen Acker. © Daniel Bockwoldt/dpa/Archivbild
Brüssel

Ziel der nun genehmigten Hilfsgelder ist es laut EU-Kommission, die Landwirte teilweise für Einkommensverluste und zusätzliche Kosten zu entschädigen. Diese ergäben sich etwa aus Verboten, entlang natürlicher Gewässer Ackerbau zu betreiben. Das Geld stammt den Angaben zufolge aus Mitteln des Freistaats Bayern.

© dpa-infocom, dpa:210222-99-548885/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen