EU-Kommission erlaubt Siemens Healthineers Übernahme

EU-Wettbewerbshüter haben die geplante Übernahme des US-Krebsspezialisten Varian durch den Medizintechnik-Konzern Siemens Healthineers unter Auflagen genehmigt. Wenn sich Siemens und Varian an die Bedingungen hielten, bestünde durch den Zusammenschluss keine Gefahr für den Wettbewerb, teilte die zuständige EU-Kommissarin Margrethe Vestager am Freitag mit. So müssen sich die Unternehmen etwa dazu verpflichten, dass ihre Systeme kompatibel mit denen anderer Hersteller sind.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Das Logo und die Schriftzüge am neuen Hauptquartier des Medizintechnikkonzerns Siemens Healthineers.
Das Logo und die Schriftzüge am neuen Hauptquartier des Medizintechnikkonzerns Siemens Healthineers. © Daniel Karmann/dpa/Archivbild
Brüssel/Erlangen

Damit ist das Vorhaben aber noch nicht komplett abgeschlossen. "Es ist ein wichtiger Schritt, aber nicht der letzte", sagte ein Sprecher von Siemens Healthineers in Erlangen. Es stünden noch weitere Genehmigungen aus, beispielsweise in China.

Bereits im November hatte die US-Kontrollbehörde für ausländische Investitionen in den USA (CFIUS) den geplanten Zusammenschluss freigegeben. Es bestünden keine Bedenken in Bezug auf die nationale Sicherheit. Siemens Healthineers will den Zusammenschluss mit Varian bis Mitte des Jahres festzurren.

© dpa-infocom, dpa:210219-99-513050/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen