Ersthelfer retten Vater und Kleinkind aus brennendem Auto

Aus einem brennenden Auto haben Ersthelfer in Oberbayern einen Mann und sein eineinhalbjähriges Kind gerettet. Der Vater kam mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus. Er wurde nach Angaben der Polizei vom Samstag schwer verletzt, aber schwebe nicht in Lebensgefahr. Das Kind sei unversehrt.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Blaulichter leuchten auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs.
Blaulichter leuchten auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs. © Carsten Rehder/dpa/Symbolbild
Hettenshausen

Der 35-Jährige war demnach am Freitag mit seinem Wagen auf einer Kreisstraße im oberbayerischen Hettenshausen im Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm gefahren. Das Auto kam ersten Erkenntnissen zufolge nach einer Kurve von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Mauer. Es habe sofort Feuer gefangen, teilte die Polizei weiter mit.

Den Zeugenaussagen zufolge waren der 35-Jährige und sein Kind in den Flammen gefangen. "Haben dann hinten die Scheibe eingeschlagen und das Kind von dem Auto raus", erzählte eine Ersthelferin der Nachrichtenagentur "vifogra". Die Beamten ermitteln nun nach der genauen Unfallursache.

© dpa-infocom, dpa:210814-99-839179/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen