Eiskunstlauf-Elite kämpft um letzte Olympia-Tickets

Die internationale Eiskunstlauf-Elite wird vom 22. bis 25. September bei der Nebelhorn Trophy in Oberstdorf um Olympia-Startplätze kämpfen. Es ist die letzte Qualifikation für die Olympischen Winterspiele im Februar 2022 in Peking. Auch für den EM-Achten Paul Fentz aus Berlin ist es die letzte Chance, noch ein Ticket für die Peking-Spiele zu ergattern. Er trifft dabei auf den russische Europameister Dimitri Aliew und den WM-Dritten von 2019, Vincent Zhou (USA), die ebenfalls gemeldet haben.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
München

Bereits bei den Weltmeisterschaften im März in Stockholm hatten die Essenerin Nicole Schott bei den Damen, die Paarläufer Annika Hocke/Robert Kunkel (Berlin) und die Eistänzer Katharina Müller und Tim Dieck (Gütersloh/Dortmund) Olympia-Startplätze gesichert. Das Paar Hocke/Kunkel hat allerdings das Ticket noch nicht sicher.

Es muss in einer nationalen Olympia-Qualifikation noch gegen Minerva Hase/Nolan Seegert (Berlin) antreten. Die Nebelhorn-Trophy ist der erste Wettbewerb dieser deutschen Ausscheidung. Insgesamt werden in Oberstdorf Athletinnen und Athleten aus über 50 Nationen erwartet.

© dpa-infocom, dpa:210903-99-83741/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen