Ein Toter: Schrecklicher Unfall auf der Bundesstraße 20 im Landkreis Altötting

Ein Toter, eine Schwerverletzte und mehrere Leichtverletzte - das ist die erschütternde Bilanz eines Verkehrsunfalls auf der Bundesstraße 20 bei Marktl am Inn im Landkreis Altötting. 
von  AZ/dpa
Insgesamt fünf Fahrzeuge waren in den schweren Verkehrsunfall auf der B20 zwischen Burghausen und Marktl im Landkreis Altötting verwickelt.
Insgesamt fünf Fahrzeuge waren in den schweren Verkehrsunfall auf der B20 zwischen Burghausen und Marktl im Landkreis Altötting verwickelt. © fib

Marktl am Inn - Bei einem schweren Verkehrsunfall im Landkreis Altötting ist am Dienstag ein 51-jähriger Österreicher tödlich verunglückt. Aus bisher ungeklärten Gründen war der Mann nach Angaben der Polizei auf der B20 zwischen Marktl und Burghausen auf Höhe Schützing mit seinem Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn geraten, wo er mit mehreren Autos kollidierte.

Dabei wurde in den entgegenkommenden Autos zudem eine 53-jährige Frau aus dem Landkreis Rottal-Inn schwer verletzt (die Frau war im Wagen eingeklemmt), und drei weitere Personen leicht verletzt. 

Nach Angaben der Polizei waren insgesamt fünf Fahrzeuge in den Unfall verwickelt. Ein Gutachter der Staatsanwalt habe die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen, hieß es am Mittwoch.

 

Taxi-Geisterfahrer rast in zwei Autos - mehrere Verletzte

Unfall im Landkreis Altötting: Fünf Autos beteiligt

Die Bundesstraße 20 war zur Unfallaufnahme für mehrere Stunden gesperrt, eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet.

Nach Angaben der Polizei war es gegen 18.25 Uhr zu dem Frontalzusammenstoß nach einem Überholmanöver gekommen.