Edelsüße Rarität: Eisweine aus Franken immer seltener

Dicke Handschuhe, warme Pudelmütze und ab in den Weinberg: Wenn es knackig kalt ist, kann die Eisweinlese beginnen. Allerdings gibt es die edelsüßen Tropfen Jahr für Jahr immer seltener.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Empfehlungen
Tiefgefrorene Trauben hängen in der Nacht während der Eisweinlese geschützt zwischen Plastikplanen.
Tiefgefrorene Trauben hängen in der Nacht während der Eisweinlese geschützt zwischen Plastikplanen. © Frank Rumpenhorst/dpa/Archivbild
Würzburg

Das zunehmend milde Klima wird dem Eiswein in Franken über kurz oder lang zum Verhängnis. "Das Risiko wird immer größer, überhaupt noch Eiswein zu machen", sagte Frankens Weinbaupräsident Artur Steinmann der Deutschen Presse-Agentur in Würzburg. "Die Prognosen für die Zukunft sind sehr schlecht." 2016 sei zuletzt ein gutes Jahr für Eiswein in Franken gewesen. "Es wird eher seltener werden."

Aufzeichnungen zufolge werden in der Region seit 1794 Eisweine hergestellt. Sie gelten als Krönung eines Weinjahrgangs, weil die aromatischen Inhaltsstoffe der Beeren durch das Gefrieren konzentriert werden. Bei einer Eisweinlese müssen die Trauben durchgefroren sein. Dazu braucht es mindestens minus sieben Grad über mehrere Stunden, ideal ist Dauerfrost an zwei aufeinanderfolgenden Tagen. Das gefrorene Wasser in den Beeren verbleibt in der Weinpresse. Von der Kelter tropft dann der süße Saft.

Die Hefepilze im Weinfass schaffen es kaum, einen Most mit derart hohem Zuckergehalt zu vergären. Der entstehende Wein hat daher meist einen sehr hohen natürlichen Restzuckergehalt von weit über 100 Gramm pro Liter, zugleich aber nur einen relativ geringen Alkoholgehalt von etwa sieben Volumenprozent.

Ende November war es einigen fränkischen Winzern gelungen, den ersten Eiswein dieses Winterhalbjahrs zu lesen. Nach Angaben der Regierung von Unterfranken gab es im Winter 2019/2020 dagegen keinen Eiswein in Franken - es war schlicht zu warm.

Eisweine sind nach Worten Steinmanns ein Risiko für den Winzer, nicht selten gibt es einen Totalausfall. Wenn es bis Anfang Januar nicht sehr kalt wird, sind die hängengelassenen Trauben oft reif für den Kompost. Gelingt der Eiswein, wird er in der Regel in 0,375-Liter-Flaschen abgefüllt. Man trinkt ihn zum Dessert oder als Aperitif.

Aus Trauben, die 100 Liter Wein ergeben würden, können nach Angaben des Fränkischen Weinbauverbands 8 bis 10 Liter Eiswein gewonnen werden. Eine Flasche kann zwischen 50 und 100 Euro kosten. Gerade für renommierte Weingüter ist der teure Eiswein ein wichtiges Aushängeschild.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Empfehlungen