Dutzende Schafe im Pinzgau gerissen: wohl Einzelgänger-Wölfe

Im Salzburger Pinzgau sind rund 30 Schafe vermutlich durch Wölfe gerissen worden. Die toten Tiere sind an drei verschiedenen Orten im österreichischen Bezirk Zell am See gefunden worden, wie der Salzburger Wolfsbeauftragte Hubert Stock am Montag mitteilte. Allein 20 tote Schafe wurden auf einer Alm in Rauris entdeckt.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Zell am See

Noch fehle bei allen Rissen eine Bestätigung, dass ein Wolf zugeschlagen hat. Die bisherigen Sichtungen ließen aber darauf schließen, sagte Stock. Der Wolfsexperte geht wegen der großen Distanz sowie der zeitlichen Nähe von drei verschiedenen Wölfen aus. Stock vermutet, dass es sich bei den Wölfen um Einzelgänger auf Wanderschaft handelt. Eine Rudelbildung schließt er aus.

© dpa-infocom, dpa:210607-99-897405/2

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen